6. Bonanzaradspiele Hofgeismar 2016

Zum sechsten mal in Folge trafen sich wackere Reiter aus ganz Deutschland, um sich in wagemutigen Disziplinen zu messen und Deutschlands besten Bonanzaradfahrer zu küren. Auch in diesem Jahr standen wieder sieben Disziplinen auf dem Programm: Zierspirale aufziehen, Bremsspur, Langsam fahren, Slalom, kegeln, Basketball und natürlich das obligatorische Dosenrocken. Diesen Aufgaben nahmen sich, bei herrlichsten Sonnenschein, die folgenden Sportskameraden und -kameradinnen an: Maurice, Pauline, Marla, Lasse, Robert, Stooky Rakete, Dean O., Henky, Nickname, Blinse, Klotz und Phil. Nach kurzem Beisammensitzen im Garten Eden sattelten auch schon alle ihre Rösser und machten sich auf, um in den verschiedenen Disziplinen an den verschiedensten Orten der Stadt die persönliche Höchsleistung abzurufen. Die 6. Bonanzaradspiele Hofgeismar waren damit eröffnet!!!

Das Wetter und auch die Motivation im Starterfeld stimmten und so spulten wir unser Sportprogramm an den einzelnen Stationen herunter. Leider machte die Übermotivation unseres Reiters Klotz gleich bei der zweiten Disziplin dessen Siegerchancen zu nichte, obwohl er -wie jedes Jahr- bei allen Buchmachern auf Platz 1 gesetzt war. Leider ließ ihn sein jugendlicher Leichtsinn, TROTZ VORHERIGER PERSÖNLICHER ANSPRACHE, beim "Bremsspur hinlegen" leider direkt einen halben Meter übertreten: Disqualifikation, Null Punkte, Aus die Maus!!!!

Für alle anderen hieß es aber weiter kämpfen, um später auf dem Treppchen zu landen und einen der begehrten Pokale abzugreifen. Und so gaben alle ihr Bestes und gegen Abend standen die glücklichen Gewinner fest:

 

1. Platz: Phil Azio

2. Platz: Nickname

geteilter 3. Platz: Stooky Rakete & Der Zonenberserker

 

Nach der Siegerehrung labten sich alle an den bereitgestellten Speisen und wer noch Energie hatte machte sich danach noch einmal auf, dem geschundenen Körper auf dem Rummelplatz noch ein paar Elektrolyte zuzuführen. Aber um 22.00 Uhr mussten dann alle im Nachtlager liegen, schließlich wollten ja alle beim Festumzug am nächsten Tag einen guten Eindruck machen! Ich sage euch: Disziplin ist alles!!! Und somit hieß es dann "Gute Nacht John-Boy, Gute Nacht Mary Ellen..."

 

2. Tag - Flanierung

Sonntag ab 13.00 Uhr hieß es dann wieder für den Festumzug in Stellung zu gehen. Vorher schossen wir aber noch unser obligatorisches Gruppenfoto, welches wegen Reparaturarbeiten am Ross oder ungünstiger Arbeitszeiten ein wenig kleiner ausfiel, aber nichtsdestotrotz wiedereinmal wunderschön geworden ist.

Pünklich um 14.00 Uhr setzte sich der Festumzug in Bewegung, welcher in diesem Jahr von uns ehrenhaft angeführt wurde. "Die Nummer eins..., die Nummer eins..., die Nummer eins der Stadt sind wir!!!

 

Gemeinsam mit dem "Kindertreff Hofgeismar" kamen wir dieses Jahr auf über 25 Rösser, welche die Menschen an den Strassenrändern vor Begeisterung schier ausrasten ließen. Bei bestem Wetter und ebenso guter Laune absolvierten wir das knapp 1 1/2 Stunden dauernde Spektakel mit größter Freude und sanken danach stolz und zufrieden in die Stühle des Garten Eden. Ein zweites mal stärkten wir uns an Grillgut und Erfrischungsgetränken, um uns wenig später - wiedereinmal viel zu früh - schon wieder voneinander verabschieden u müssen.

 

Doch nach den Spielen ist vor den Spielen! Und so freuen wir uns schon auf nächstes Jahr!